Tablets für die Kinderintensivstation

Kinder und Jugendliche, die auf einer Intensivstation liegen, müssen nicht nur gegen ihre schwere Erkrankung ankommen, sie kämpfen auch gegen Ängste, Einsamkeit und Langeweile. Oft fehlen Ihnen soziale Kontakte etwa zu Freunden und Familie – vor allem auch in Zeiten der Pandemie. Wir können diesen Kindern und ihren Eltern die schwere Zeit seit August 2022, etwas leichter machen und mit Musik, Hörspielen und Filmen einen einfachen, aber wichtigen Zeitvertreib bieten. Gerade auch dann, wenn es Familienbetrifft, die sich die notwendigen technischen Geräte für ihr Kind nicht leisten können. Wir konnten die Kinderintensivstation des Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, dank zahlreicher Spenden, mit Multimedia-Equipment ausstatten mit 10 Tablets für Videoanrufe und Filme und 8 Bluetooth-Boxen für Musik und Hörspiele. Sie erleichtern den Patient*innen ihren anstrengenden Alltag und lassen sie in bunte Abenteuerwelten abtauchen. Damit wird den Eltern, die oft rund um die Uhr am Bett ihrer Kinder wachen, die ein oder andere kleine, dringend benötigte Pause ermöglicht, um kurz wieder Kraft zu tanken. Den Familien Zuhause ist es dadurch möglich, zumindest virtuell via Videotelefonie mit den Kindern in Kontakt zu bleiben. Auch bei diesem Projekt sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen, um die monatlichen Kosten für Streaming-Dienste zu decken. (Link zu Spenden) Vielen Dank für Ihre Unterstützung bei diesem Projekt!